Regionalstadtbahn Neckar-Alb 
Die Umgebung von Tübingen

Regionalstadtbahnen des Moduls 1 Herrenberg - Tübingen HBF - Bad Urach fahren seit Dezember 2022 elektrisch mit ET 440 der RAB. Aktuell werden die weiteren Module der Regionalstadtbahn Neckar-Alb geplant. 


Triebwagen ET 440 der RAB 28.12.2022 (neue Ammertalbahn)


Triebwagen ET 440 der RAB 28.12.2022 (neue Ammertalbahn)

Geplant sind folgende Linien:

S1 Albstadt-Onstmettingen - Tübingen 
S11 Tübingen - Mössingen 
S2 Mössingen - Reutlingen Süd 
S12/21 Reutlingen Süd - Ohmenhausen - Tübingen 
S3 Herrenberg - Rottenburg 
S31 Horb - Tübingen 
S5 Engstingen - Tübingen (- Entringen) 
S6 Bad Urach - Pfullingen 
S7 Hechingen - Burladingen

Modul 2 Tübingen HBF - Albstadt-Onstmettingen sowie Hechingen - Gammertingen und 
Modul 3 Reutlingen HBF - Dußlingen, die Gomaringer Spange, werden bereits geplant.
Weitere Teilnetze sind Tübingen HBF - Horb und Reutlingen HBF - Kleinenstingen.
Stadtbahnzüge zur Morgenstelle, auf den Horemer und nach Waldhäuser Ost wurden durch einen Bürgerentscheid am 26. September 2021 mehrheitlich (57,39 %) abgelehnt.

Die Bahnen vom Typ VDV-Tram-Train (Stadler CITYLINK) werden gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK), der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), der Saarbahn Netz, Schiene Oberösterreich und dem Land Salzburg beschafft.
Ein Mock-up steht seit Anfang 2023 in Karlsruhe.














˂    ˃